Triangle stone
Die Reintegration von Finanzwirtschaft und
ethischem Handeln
WIR HELFEN ALLEN BETEILIGTEN IM FINANZSYSTEM DABEI, DIE FEEDBACK-SCHLEIFE ZWISCHEN DER
UMSETZUNG DES FINANZSYSTEMS AUF DER VERHALTENSEBENE UND IHRER QUELLE AUF DER EBENE VON BEWUSSTSEIN UND DENKEN ZU SCHLIESSEN

SIGN UP FOR UPDATES
Scroll arrow@2x
Changemakers in Finance
Triangle 02@2x

WARUM

Wir sind die 100%

Wir sind alle miteinander verbunden und voneinander abhängig. Und wir alle sind mitverantwortlich für die heutige Finanzwirtschaft. Weil wir das nicht verstehen, sind wir als Spezies, als Gesellschaft blind und erschaffen kollektiv durchweg Leid für andere Menschen und Lebewesen, was wir garnicht wollen. Wenn wir das Verständnis der Arten des Denkens und Seins, der Kommunikation und des Handelns, die konsistent mit dem Überleben auf diesem Planeten sind, nicht entwickeln, dann werden wir auf dieser Erde nicht überleben. PUNKT

WAS

Wir ermöglichen Finanzwirtschaft als
lebendes System

Organisationsmuster
Autonome Realwirtschaft
Selbst-generierende und -organisierende lokale Wirtschafts-Netzwerke erzeugen Autonomie, Identität und Sinn. Sinn-Bildung ist lebensfähiges Verhalten und bringt das Entstehen einer Welt mit sich.
Struktur
Zirkuläres Anreizsystem
Real- und Finanzwirtschaft interagieren wechselseitig mit-
einander. Sie sind voneinander abhängig und bringen sich gegen-
seitig hervor. Keiner dominiert hierbei den anderen.
Prozess
Ethisches Know-how
Ethik ist das Verhalten für das Gemeinwohl und sollte eine Ethik der Praxis sein, in der ethisches Handeln als eine Verkörperung des Seins und nicht als ein System des Urteils verstanden wird.
Ethereum

WIE

Ein enaktiver Ansatz für eine lebendige Finanzwirtschaft

Enaction
Eine ethische Finanzwirtschaft kann nur von uns allen, durch gelebte, erkenntnis-basierte Handlungen hervorgebracht und gestaltet werden, ähnlich wie Pfade, die nur so existieren, wie sie beim Gehen festgelegt sind.
Erfahrung
Wir alle erschaffen durch unsere Handlungen unsere eigene Erfahr-
ung von der Welt. Das was wir erleben, ist von unserem Handeln geprägt. Eine bessere Welt liegt in unserer Verantwortung.
Bedeutung
Leben als Sinnstiftung bedeutet lebensfähiges Verhalten, das auf Bedeutung und Werten ausgerichtet ist. Die Wirtschaft wird nicht mehr als ein funktionales System, das als Inputs und Outputs definiert ist, verstanden, sondern als ein adaptives, autonomes und sinnstiftendes System, dass sich durch ständige strukturelle und funktionale Veränderung erzeugt und erhält und dabei Bedeutung hervorbringt. Dementsprechend verschiebt sich die Intelligenz von der Fähigkeit Probleme zu lösen, zur Fähigkeit in eine gemeinsame Welt von Bedeutung einzutreten. Dabei ist der Fokus auf den Standpunkt, von dem aus wir handeln, von entscheidender Bedeutung.
Erkenntnis-Prozess
Erkenntnis ist keine Repräsentation einer unabhängig existierenden "äußeren" Welt, die "uns das antut", sondern ein kontinuierliches Selbst-Hervorbringen einer Welt durch den Prozess der gelebten Erfahrung.
Emergente Struktur
Real- und Finanzwirtschaft entwickeln sich in "dynamischer Co-Emergenz" als Teile und Ganzes gemeinsam und sind wechselseitig voneinander abhängig. Sie interagieren miteinander und keiner dominiert den anderen.
Organisationsform
Dezentrale Netzwerke: Lokale Wirtschafts-Netzwerke sind autonom, selbst-erschaffend und -erhaltend. Sie sind die Basis für die Entstehung von Identität, Werten und Sinn.
Enaction

ENACTIVE ECONOMICS

Ein evolutionärer Rahmen für ein Ökosystem nachhaltiger Wirtschaftssysteme

Autonome Netzwerke
ORGANISATIONSMUSTER
Das Organisationsmuster eines Wirtschaftssystems ist ein selbst-generierendes (autopoietisches) Netzwerk, indem die Konfiguration von Beziehungen zwischen den lokalen Komponenten des Systems, die wesentlichen Merkmale des Systems bestimmen. Das Wirtschaftssystem verarbeitet keine Informationen im Input/Output-Sinn, sondern erschafft Bedeutung.
Emergente Struktur
STRUKTUR
Lebende Wirtschaftssysteme koppeln sich durch wiederkehrende Interaktionen, die jeweils Veränderungen im System auslösen, strukturell an seine Umwelt. Sie sind jedoch autonom, seine Struktur bestimmt das Verhalten des Systems, die Umwelt löst nur die strukturellen Veränderungen aus; es spezifiziert oder leitet es nicht.
Erkenntnisprozess
PROZESS
Ein wirklich lebendes System muss zur Erkenntnis fähig sein. Erkenntnis ist die Aktivität, die an der Selbst-Erzeugung und -Erhaltung lebender Netzwerke beteiligt ist und sie bringt eine Welt durch eine tragfähige Historie struktureller Kopplungen hervor. Die Prozessperspektive ist somit das Bindeglied zwischen Organisation und Struktur.
MEHR ERFAHREN
Gallery glice top

UNSER ZIEL

Wir bringen ethische Mikro-Ökonomien hervor

Usecase collaboration

Dezentralisierte Wirtschaftsnetzwerke

Das zentrale Ziel der enaktiven Ökonomie ist es, Menschen zu befähigen in einer gemeinsamen Wirtschaft zusammenzuarbeiten, indem wir die Koordination zwischen den Akteuren ermöglichen. Wir entwerfen ein neues System, mit dem Anreize für ein Netzwerk autonomer Individuen und Gemeinschaften geschaffen werden, die eine gemeinsame (Wirtschafts-) Infrastruktur unterhalten.

Usecase curation

Zirkuläre Anreizsysteme

Wir werden beginnen, explizite Anreizsysteme, die sich durch Feedback und einen Lernprozess aus Erfahrungen anpassen, in immer mehr Lebensbereiche zu integrieren. Wir versuchen, diese Mikro-Ökonomien um jede Wertquelle herum aufzubauen, um die individuellen Anreize der Menschen auf ein funktionales Gesamt-Ökosystem auszurichten.

Usecase ownership

Ethisches Handeln

Durch die Schaffung von Mikro-Ökonomien können wir daran arbeiten, die Trennung von Wirtschaft und Ethik wieder zu reintegrieren. Die Struktur des Netzwerks sind die Regeln und Menschen können durch Erkenntnis und bewusstes Handeln bewirken, wie sich diese Struktur verändert. Ziel ist es, autonome Akteure zu haben, die sich in das Netzwerk integriert fühlen.

Gallery slice bottom

ÖKOSYSTEM ETHISCHER MIKRO-ÖKONOMIEN

CiF ist das Anreizsystem für ethisches Handeln

CiF ist die generische Währung der CiF Ökosystem-Plattform. Grundlegende Operationen innerhalb des CiF Ökosystems - wie etwa die Förderung von Projekten - erfordern die Ausgabe oder den Besitz von CiF. CiF wird über das CiF Ökosystem-Rahmenwerk selbst an die Mitglieder verteilt, wodurch Anreize für Entwicklung, Handeln für das Gemeinwohl und Evolution des Netzwerks geschaffen werden.

CiF Entwicklungs-Fonds

Der CiF Entwicklungs-Fonds ist eine Gemeinschafts-Initiative und wird alle Arbeiten zum Aufbau eines Ökosystems ethischer Mikro-Ökonomien unterstützen. Der Entwicklungs-Fonds wird das Ökosystem in den kommenden Jahren mit Geldmitteln versorgen, Initiativen und die Entwicklung von Unternehmen unterstützen und wird so das CiF-Ökosystem zu einem nachhaltig ethischen, transformativen Zentrum für Bildung, Innovation und ökonomischer Entwicklung rund um den Ansatz der enaktiven Ökonomie machen. Der Fonds zielt nicht darauf ab Gewinner und Verlierer auszuwählen, sondern vielmehr ein offenes und kollaboratives Umfeld zu fördern, in dem Arbeit geteilt und verbessert werden kann.

CiF Ökosystem-Plattform

60M CiF +40M zukünftig emittierbar

10% CiF Initiative Aktuell

Existierendes Team, Berater und Service-Dienstleister. Team-Tokens sind für zwei Jahre geblockt.

10% CiF Initiative Zukunft

10m CiF reserviert für zukünftige Mitwirkende.

40% CiF Entwicklungs-Fonds Emittierbar in der Zukunft

40m CiF sind zukünftig emittierbar und werden kollektiv vom CiF Entwicklungs-Fonds verwaltet, der im Gemeinschaftsbesitz der Mitglieder ist.

40% Gemeinschaft

40m CiF verfügbar für alle Mitglieder des Ökosystems.

Das CiF Ökosystem ist eine Plattform für Bildung, Innovation, Zusammenarbeit und Entwicklung des Enactive Economics Rahmenwerks. Praktiker, Wissenschaftler, Entwickler und Enthusiasten werden das CiF Ökosystem zu einem starken Fundament für eine ethischere, mitfühlendere, nachhaltigere, integrativere und widerstandsfähigere Wirtschaft aufbauen.

THANK YOU FOR SIGNING UP

PARTNER

Wir werden von einer Vielzahl innovativer Projekte und Unternehmen unterstützt und inspiriert

IN DER PRESSE

Veröffentlichungen und Interviews über CiF

{
Interview von Bernd Villhauer mit Sven Zivanovic, Gründer der Changemakers in Finance-Initiative
{
Teil II des Interviews “Wir sind die 100%”, das Bernd Villhauer mit Sven Zivanovic, Gründer der CiF-Initiative führte.

Meilensteine

2015

Der Anfang

  • Aufnahme in das 8-monatige Stipendien-Programm "AndersGründer" des Social Impact Labs Frankfurt.

2015

Frühe Entwicklung

  • Kontext-Analyse Finanzsystem und Erarbeitung eines konzeptuellen Rahmens für das CiF-Zertifizierungsprogramm.

Seit Mai 2016

Changemakers in Finance Initiative

  • Start der Initiative zur Transformation der globalen Finanzwirtschaft.

Januar 2017

CiF-Geschäftsmodell

  • Entwicklung eines ökonomischen Modells zur Transformation des Finanzsystems.

Mai 2017

Whitepaper-Entwurf des CiF-Manifests

September 2017

Das CiF-Ethik-Labeling-Programm

  • Entwicklung eines transparenten, co-kreativen Zertifizierungs-Prozess und Entwurf der Kriterien für den Ethik-Standard.

November 2017

CiF-Organisationsstruktur

  • Rechtliche Ausgestaltung der Gründungsunterlagen durch Hogan Lovells

April 2018

Institut Weltethos

  • Start der Zusammenarbeit mit dem Institut Weltethos der Universität Tübingen
  • Beginn des Aufbaus des Wissenschaftlichen Beirats des CiF
  • Erstes Interview im philosophischen Wirtschaftsmagazin agora42

Mai 2018

Die Essenz der CiF-Initiative

Fahrplan

Q4 2018

"Enactive Economics"

  • Präsentation eines enaktiven Ansatzes für eine lebendige Finanzwirtschaft
  • Entwurf eines evolutionären Rahmens für ein Ökosystem nachhaltiger Wirtschaftssysteme

Q1 2019

Zirkuläres Anreizsystems

  • Konzept einer Token-Ökonomie als zirkuläres Anreizsystem für alle Beteiligten der Finanz- und Realwirtschaft

Q2 2019

Dezentrales Organisationsmuster

  • Aufbau des dezentralen Wirtschaftsnetzwerks

Q3 2019

Öffentlicher Token-Verkauf

  • Aufbau des CiF-Entwicklungs-Fonds
  • Gründung der CiF-Stiftung als Hüter der Vision und zur Befähigung des Ökosystems

Q3 2019

Pilot-Programm

  • Pilot-Start des zirkulären Anreizsystems

Q4 2019

Skalierung

  • Verbindung autonomer lokaler Wirtschaftsnetzwerke